Tag Archives: Revival

MOTORRAD | 200 Meilen Revival in Imola vom 3.-5. Mai 2019

200 Meilen Revival in Imola vom 3.-5. Mai 2019

Anfang Mai 2019 findet das 200 Miglia di Imola-Revival statt

Am ersten Mai-Wochenende findet vom 3.-5. Mai 2019 auf der legendären Rennstrecke “Enzo und Dino Ferrari“ das „200 Miglia di Imola Revival“ statt. Die Classic-Veranstaltung wurde bereits in den Jahren 2010 bis 2013 durchgeführt und erinnert an das legendäre 200 Meilen Rennen in Imola. Das erste 200 Meilen Rennen fand nach amerikanischem Vorbild 1972 in Imola statt und wurde von Rennleiter Francesco Costa ins Leben gerufen.
Mit der neuen Königswellen-Ducati 750 Desmo gelangen Paul Smart aus England und Bruno Spaggiari (Italien) gleich ein sensationeller Doppelsieg. Das letzte 200 Meilen Rennen wurde im Jahre 1985 ausgetragen. Vom Veranstalter, dem Motoclub 2000 Modena, wurden zahlreiche ehemalige Motorradasse angekündigt. Mit Steve Baker (Imola-Sieger von 1976), Johnny Cecotto (Imola-Sieger 1975, 1978 und 1980) sowie Graeme Crossby (Imola-Sieger 1982) und Marco Lucchinelli (Imola-Sieger von 1981) sind vier Imola-Gewinner am Start. Weitere Stars sind Mick Doohan, Kork Ballington, Pierpaolo Bianchi, Gianfranco Bonera, Philippe Coulon, Virginio Ferrari, Carlos Lavado, Eugenio Lazzarini und Christian Sarron. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite unter www.motoclub2000.it

Die bisherigen Sieger des 200 Meilen Rennen in Imola waren:

1972 Paul Smart (GB/Ducati)
1973 Jarno Saarinen (FIN/Yamaha)
1974 Giacomo Agostini (I/Yamaha)
1975 Johnny Cecotto (YV/Yamaha)
1976 Steve Baker (USA/Yamaha)
1977 Kenny Roberts (USA/Yamaha)
1978 Johnny Cecotto (YV/Yamaha)
1980 Johnny Cecotto (YV/Yamaha)
1981 Marco Lucchinelli (I/Suzuki)
1982 Graeme Crosby (NZ/Yamaha)
1983 Kenny Roberts (USA/Yamaha)
1984 Kenny Roberts (USA/Yamaha)
1985 Eddie Lawson (USA/Yamaha)

Die Gewinner / Weltmeister der 750 ccm Klasse waren :
FIM-Cup Sieger :
1973 Barry Sheene (GB/Suzuki)
1974 John Dodds (AUS/Yamaha)
1975 Jack Findlay (AUS/Yamaha)
1976 Victor Palomo (E/Yamaha)

Weltmeister :
1977 Steve Baker (USA/Yamaha)
1978 Johnny Cecotto (VEN/Yamaha)
1979 Patrick Pons (F/Yamaha)

Text und Foto : Michael Sonnick, Dieselweg 5, 67117 Limburgerhof

 

Foto : Johnny Cecotto und Steve Baker (rechts) gewannen das legendäre 200 Meilen Rennen in Imola

MAI – POKAL REVIVAL

Mai-Pokal-Revival, Motodrom Hockenheim, 11.-13. Mai 2018

Tradition wieder belebt

 

Vielen Motorradenthusiasten ist es noch bestens in Erinnerung – das traditionelle Mai-Pokal-Rennen in Hockenheim. In
den 50er-Jahren noch auf dem alten Kurs mit der legendären Stadtkurve am Feuerwehrhaus ausgetragen, fand die
Traditionsveranstaltung des BMC Hockenheim auf dem neu gebauten Motodrom ihre Fortsetzung. Alle bekannten
Spitzenfahrer und Weltmeister kamen in die badische Spargelmetropole, der unvergessene Rennleiter Wilhelm Herz hattealle Stars der Zweiradbranche am Start.

Es war die Zeit, als Deutschland noch geteilt war und es in der Bundesrepublik mit dem Nürburgring und Hockenheim nur
zwei permanente Rennstrecken gab. Im Zwei-Jahres-Turnus wurden der Große Preis von Deutschland auf den besagten
Strecken ausgetragen. Im Jahr ohne Weltmeisterschaftsstatus wurde die Veranstaltung als Mai-Pokal-Rennen ausgetragen.

Doch Ende des letzten und Anfang dieses Jahrhunderts wurde es still um diese Veranstaltung, wie auch um viele andere
ähnlich geartete Events. Die Grand-Prix-Stars starteten nicht mehr bei den gut bezahlten Inter-Rennen, sondern nur noch
bei den Grand Prixs. Die wachsende Anzahl der Weltmeisterschaftsläufe, der Kostendruck, trug mit zum Sterben der vielenInterrennen bei.

Doch mit dem 2018 wieder belebten Revival dieses bekannten Rennens in der einstmaligen Hochburg des Motorradsports
erinnert der BMC Hockenheim in Zusammenarbeit mit Klassik Motorsport an die glorreichen Zeiten in der badischen
Motorsport-Metropole. Die Klassik Trophy mit einem weiteren Wertungslauf der Serie 2018 wird mit allen Rennklassen
dabei sein: Die legendären und vom Grand-Prix-Sport verbannten Zweitaktklassen von 50 cm³ bis 500 cm³ sind ebenso am
Start, wie die Superbike- und Supersportmaschinen sowie die Seitenwagenklassen.

Dabei erinnern gerade die Fünfziger daran, dass es im Jahr 1959 der BMC Hockenheim war, der mit dem Moto-Cup eine
neue Rennklasse ins Leben rief. Einige Jahre später bekamen die „frisierten Mopeds“ der „Schnapsglasklasse“, wie sie
Anfangs abwertend nur genannt wurden, sogar den Weltmeisterschaftsstatus.

Ein reichhaltiges Beiprogramm mit Rennfahrertreffen, Treffen der Meister, Präsentationsläufen rundet den sportlichen Teil
ab. Einen Termin, den sich Rennfans nicht nur aus der Region jetzt schon vormerken sollten: Am zweiten Mai-Wochenende
zum Muttertag nach Hockenheim.

Wiederbelebte Tradion: Das Mai-Pokal-Rennen im Hockenheimer Motodrom erinnert an die
glorreichen Zeiten des Motorradsports.

 

 

Foto & Text : Klassik Trophy / BMC Hockenheim