Category Archives: Allgemein

Motormensch-Kolumne in der neuen CUSTOMBIKE 10-2018 mit Chris Sass

Motormensch-Kolumne in der neuen CUSTOMBIKE 10-2018 mit Chris Sass

 

Die neue Ausgabe der CUSTOMBIKE gibt´s morgen im Handel. Abonnenten haben Sie heute schon 😉
Diesmal mit Sass MotorBlog in der Motormensch-Kolumne.
Lest das ganze Interview im Heft 10-18.
Also ab ans Kiosk und eine Ausgabe sichern!

Oder hier Online kaufen :

https://www.szeneshop.com/Mediathek/Zeitschriften/Custombike/Ausgabe-10-10468.html

 

 

 

BMC NEWS | American Fan Fest – NASCAR Whelen Euro Series 2018 -Hockenheimring

Das American Fan Fest / NASCAR Whelen Euro Series 2018

 

“Ladies and Gentlemens start your Engines !” und plötzlich starten über zwanzig NASCAR Rennwagen ihre 400 PS starken Motoren in der Startaufstellung des Hockenheimrings gleichzeitig, nach alter Tradition der Serie. Die Rennwagen kommen ursprünglich aus den USA und fahren seit 2009 auch in Europa. Bei der NASCAR Whelen Euro Series fahren sogenannte Stockcars, ähnlich wie die Tourenwagen, also seriennahe Rennfahrzeuge. Die NASCAR fahren bewusst ohne elektronischen Hilfen und einem Antriebskonzept mit 5,7 Liter V8 Motor und Heckantrieb wie in den 1970 Jahren.

Das garantiert bei den Fans absolute Spannung und faire Kämpfen der Boliden auf der Rennstrecke. Die Fahrer schrecken auch nicht vor einem Kontakt mit ihrer Kollegen auf der Strecke.
So wurde dem Fan vier spannende Rennen mit den NASCAR geboten. Zwei Rennen Samstag und Sonntag. Zwei Rennen der Elite 1, welche von Profirennfahrer bestritten wurden und aus der Elite 2, welche von Amateurrennfahrer in den gleichen Autos bestritten wurden.

Aber das war noch längst nicht alles, was dem Zuschauer an diesem Wochenende geboten wurde. Weiter gab es Taxifahrten auf der Rennstrecke mit echten NASCAR Fahrzeugen und ein US –Car Korso. Auch gab es weitere Rennserien, die spannende Rennen darboten wie die Rennserie der Supertourisme Danmark. Vergleichbar mit kleinen DTM Rennwagen fuhren diese beindruckende schnelle Runden.

Der Renault Clio Cup Central Europe startete mit über dreißig Rennwagen, ein Fest für alle Sinne, wenn das Feld an den Tribünen vorbei sauste und mit harten Bandagen um die Plätze kämpfte.

Selbst die Startaufstellung der NASCAR ist für den Besucher bis ein paar Minuten vor dem Start zugänglich. Aber nicht nur auf der Rennstrecke war etwas los. Die Siegerehrung der Fahrer wurde in der Fan-Meile abgehalten. Mitveranstalter Hockenheim-Ring GmbH und Badischer Motorsport Club, haben für den Besucher ein familienfreundliches Programm gezaubert.
Von Verkaufs- , Essens- und Ausstellungsständen war alles geboten.

Kinder wurden im Kids Club vom Hockenheimring mit allerhand spaßigem unterhalten und verweilten dort dann auch mit großer Freude.
Auch trafen Sie dort mit Ihren Idolen aus Comic und TV zusammen.
So sind die Kleinen für ein Foto auf Spiderman, Ironman, Captain America und Darth Vader mit seinen Strumtruppen aus dem Star Wars Universum getroffen. Aber nicht nur die „Kleinen“ waren von den Figuren beeindruckt.

Galaktisch wurde es mit der 501st German Garrison die eine Parade mit hundert kostümierten Star Wars Darsteller zur Startaufstellung mit den Flaggen und Hymnen der USA und Deutschland abhielt.

Und vieles mehr war an am letzten Wochenende auf dem Hockenheimring geboten.
Ein Besuch auf dem American Fan Fest lohnt sich und ist ein Erlebnis für die ganze Familie.
Motorsport zum Anfassen.

Fotos & Text : Chris Sass

MOTORRAD | Hockenheim Classics 2018

Die Hockenheim Classics 2018 auf dem Hockenheimring.

Hier geht´s zur Bildergalerie:
(Fotos: Chris Sass / Sass MotorBlog)

GT Serie | Pure McLaren GT Series Hockenheim 2018

Pure McLaren GT Series Hockenheim 2018

Die Pure McLaren GT Series zu Gast auf dem Hockenheimring.
Hier zur Bildergalerie :

MOTORRAD | Hockenheim Classics 2018 steht das 30-jährige Jubiläum der Superbike-WM im Mittelpunkt

Bei den Hockenheim Classics steht das 30-jährige Jubiläum der Superbike-WM im Mittelpunkt der Veranstaltung

 

Vom 7. bis 9. September findet auf dem Hockenheimring die Oldtimer-Veranstaltung „Hockenheim Classics“ bereits zum 41. Mal statt. In Hockenheim starten am Wochenende über 400 historische Rennmotorräder und Seitenwagengespanne. Dazu noch rund 150 historische Tourenwagen, GT-Fahrzeuge und Rennsportwagen. Neben den Solo-Rennmaschinen drehen auch die Gespann-Akrobaten mit den Seitenwagen-Weltmeistern von 1982 Werner Schwärzel (Meissenheim) mit Beifahrer Andreas Huber ihre Runden auf dem König-Gespann von 1973 in Hockenheim. Als gern gesehener Gast kommt auch der zweifache Motorrad-Weltmeister Dieter Braun aus Dielheim ins badische Motodrom.

Im Fahrerlager gibt es in den Boxen 43 bis 45 eine Sonderausstellung über das 30-jährige Jubiläum der Superbike-WM, die Rennmaschinen (von 1988 bis 2000) hat Matthias Farwick aus Borken organisiert. Die Superbike-WM wurde 1988 das erste Mal ausgetragen, in Hockenheim ging die Serie von 1988 bis 1997 sowie von 1999 bis 2000 an den Start. Die zwei Rennen in Hockenheim hat am 8. Mai 1988 der Italiener Davide Tardozzi (Bimota) gewonnen. Der erste Superbike-Weltmeister war der Amerikaner Fred Merkel auf einer Honda RC 30, die jetzt auch das 30-jährige Jubiläum feiert. Einige dieser Honda-Rennmaschinen sind in Hockenheim zu sehen. Zugesagt haben auch prominente Rennfahrer wie Thomas Franz, Frank Heidger, Herbert Kaufmann, Lothar Neukirchner sowie der Schweizer Edwin Weibel, der 1992 und 1993 den DM-Titel in der Pro Superbike-Serie auf Ducati gewann. Dazu gibt es noch Sonderläufe mit den Motorrädern vom Hockenheim-Museum, einem VFV-Sonderlauf sowie Rennen zur ICGP und zur Deutschen Historischen Meisterschaft (DHM). Die Hockenheim Classic zählt zu den größten Klassik-Motorsportveranstaltungen in Deutschland. Eine Tageskarte inklusive Fahrerlagerzugang kostet für Erwachsene 15,- EUR, die Wochenendkarte gibt es bereits für 25,- EUR – Kinder bis 14 Jahre haben in Begleitung eines Erwachsenen freien Eintritt. Eintrittskarten gibt es an den Tageskassen. Am Freitag und Samstag geht das Training bereits ab 9 Uhr los und endet abends um 19 Uhr. Am Sonntag werden die Wertungsläufe ab 9 Uhr gestartet, die bis 17.05 Uhr durchgeführt werden. Weitere Informationen gibt es im Internet auf der Seite www.hockenheim-classics.de bzw. auf der Seite vom Hockenheimring unter www.hockenheimring.de bzw. unter der Telefon Ticket-Hotline 06205 – 950 222.

Text : Michael Sonnick, Dieselweg 5, 67117 Limburgerhof

 

Foto : Die Seitenwagen-Weltmeister von 1982 Werner Schwärzel und Beifahrer Andreas Huber starten mit ihrem König-Gespann bei den Hockenheim Classics (Foto von Thomas Haas)

Formel 1 | Ferrari-Pilot Sebastian Vettel feiert seinen fünften Saisonsieg 2018

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel feiert in den belgischen Ardennen seinen fünften Saisonsieg

Mit seinem fünften Saisonsieg gewann Sebastian Vettel (Heppenheim) den Großen Preis von Belgien in Spa-Francorchamps. Ferrari-Pilot Vettel, der im Training knapp hinter Weltmeister Lewis Hamilton Zweiter war, ging gleich nach dem Start auf dem Bergaufstück in den Ardennen am britischen Mercedes-Fahrer vorbei und gab die Führung bis ins Ziel nicht mehr ab. Nach 44 Runden hatte Vettel einen Vorsprung von 11,061 Sekunden auf Hamilton. Dritter wurde der Niederländer Max Verstappen (Red Bull Racing). Lewis Hamilton führt mit ebenfalls fünf Saisonsiegen die WM nach 13 von 21 Rennen mit 231 Punkten vor Vettel mit 214 sowie dem Finnen Kimi Räikkönen (Ferrari) mit 146 Zählern an. Der zweite deutsche Formel 1-Pilot Nico Hülkenberg (Emmerich/Renault) verursachte in Spa gleich nach dem Start eine spektakuläre Kollision und bleibt in der WM-Wertung mit 52 Punkten auf dem siebten Gesamtrang. In der Markenwertung führt Mercedes mit 375 Punkten vor Ferrari mit 360 Zählern.

 Text : Michael Sonnick, Dieselweg 5, 67117 Limburgerhof

 

Foto : Ferrari-Pilot Sebastian Vettel (Heppenheim) feierte in Spa-Francorchamps/Belgien seinen fünften Saisonsieg (von Fotograf Thorten Horn)

NITROLYPMPX 2018 Hockenheimring | Drag Racing BILDERGALERIE

Hier findet Ihr die Bildergalerie zu den NitrOlypmpX 2018 auf dem Hockenheimring:

Bilder Mika Kiefer :

Bilder Chris Sass | Sass MotorBlog:

FORMEL 1 | Sebastian Vettel rutscht beim Heimrennen ins Kiesbett

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel rutscht beim Heimrennen ins Kiesbett und Lewis Hamilton siegt in Hockenheim

Mit seinem vierten Saisonsieg gewann der Brite Lewis Hamilton für Mercedes das Heimrennen in Hockenheim. Der Trainingsschnellste Sebastian Vettel (Heppenheim) führte bis zur 52. Runde den Großen Preis von Deutschland souverän an und rutschte dann bei einsetzendem Regen im badischen Motodrom in der Sachskurve ins Kiesbett und musste aufgeben. Hinter Weltmeister Hamilton, der vom 14. Startplatz ins Rennen ging, wurde nach 67 Runden sein Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas Zweiter vor Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen (beide aus Finnland).

Der zweite deutsche Formel 1-Pilot Nico Hülkenberg (Emmerich/Renault) erzielte in Hockenheim als Fünfter hinter dem Niederländer Max Verstappen (Red Bull) sein bestes Saisonergebnis. Hockenheim-Sieger Lewis  Hamilton übernahm mit seinem 66. Grand Prix-Sieg nach 11 von 21 Rennen wieder die WM-Führung mit 188 Punkten vor Sebastian Vettel mit 171 Zählern. Hülkenberg liegt in der WM-Wertung mit 52 Punkten auf dem siebten Gesamtrang. Auch in der Markenwertung führt nun Mercedes mit 310 Punkten vor Ferrari mit 302 Zählern.

Das Formel 1-Rennen in Hockenheim war am Sonntag mit 71.000 Zuschauern ausverkauft, zum Rennwochenende kamen an den drei Renntagen 165.000 Besucher.

 

Text : Michael Sonnick, Dieselweg 5, 67117 Limburgerhof

  

Foto 1 : Sebastian Vettel (Heppenheim/Ferrari) rutschte in Führung liegend ins Kiesbett und musste aufgeben (von Fotograf Thorsten Horn)

 

Foto 2 : Weltmeister Lewis Hamilton (GBR/Mercedes) übernahm mit seinem 66. Grand Prix-Sieg die WM-Führung in Hockenheim (von Fotograf Thorsten Horn)

MOTORRAD | Jan Bühn – Aufholjagd und Platz 13 in der Hitze von Misano

Aufholjagd und Platz 13 in der Hitze von Misano

Beim sechsten Lauf zur Superstock 1000 Europameisterschaft welcher am letzten Wochenende, 06.- 08. Juli in Misano /Ita ausgetragen wurde, holte sich Jan Bühn vom alpha
Racing-Van-Zon- BMW Team nach einer Aufholjagd den 13. Rang. Für den Klassen- Neuling der sich bei fünf Rennen in Folge immer im vorderen Feld platzierte und damit eifrig Punkte
sammelte eine gute Bilanz.
Die Trainingssitzungen waren wieder mit Hindernissen gespickt, doch auch ein Sturz ins Kiesbett tat der Motivation und dem Kampfgeist des 27jährigen keinen Abbruch. Bühn:“ Im Qualifying bin ich alleine und ohne Windschatten meine Rundenzeiten gefahren. Die persönliche Bestzeit von
1.37.534 sec. und Startplatz 12 geht in Ordnung.“
Nicht nur im Qualifying sondern auch im
Rennen lieferte Bühn wieder ein handfesten
Beweis für sein Können. Bühn:“ Gleich nach
dem Start ist mir die Kupplung durchgerutscht
und das Vorderrad ging hoch. Dann noch das
Gedrängel vor der ersten Kurve und ich fand
mich auf Platz 18 wieder.“ Jan Bühn ließ nicht
locker, hatte schon in der zweiten Runde drei
Positionen gutgemacht und befand sich zu
diesem Zeitpunkt auf Fünfzehn.

Nach weiteren
sieben Runde hatte sich Bühn den Italiener
Bernadi zurechtgelegt und schnappte diesen
in Runde Elf. Zum Rennende legte der Kronauer nochmal nach, machte wieder einen Rang gut,
als für ihn das Rennen ein paar Runden zu früh abgewunken wurde.

Bühn:“ Ich hatte schon fünf Positionen gutgemacht, konzentrierte mich auf die Aufholjagd, wollte
unbedingt noch die Lücke bis auf Zehn schließen, als ich dann endlich aufgeschlossen hatte, ging
mir die Zeit aus und das Rennen war ein zwei Runden zu früh zu Ende. “Als 13. überquerte der BMW Pilot die Ziellinie. Bühn:“ Ich bin zufrieden mit meinen Rundenzeiten
und dem Rennen. Das Rennen war heute ziemlich hart. Durch die vielen schnellen italienischen
Gaststarter war das Fahrerfeld dicht gedrängt, zudem herrschten hochsommerliche Temperaturen.“

Die Sommerpause der Rennelite wird Jan Bühn nutzen um sich auf weitere Klausuren vorzubereiten. Am 14.-16. September wird der Student dann zum vorletzten Rennen der Saison
nach Portimao/Pt reisen.

Text und Foto: Jan Bühn Presse