Tag Archives: Mai Pokal

BMC NEWS | Nicolai Kraft Doppelsieg in Hockenheim

Der Hockenheimer Nicolai Kraft gewinnt bei Mai Pokal Revival die beiden ersten Läufe der Superbike Klassik am Samstag und Sonntag.
Der Hockenheimer kontrollierte beide Rennen von der Spitze aus und sicherte sich so mit intelligentem Verstand.
Nicolai führt somit die Meisterschaft mit Punkten gleich zu beginn der Saison an.

Fotos : Franz Bär, Werner Klefenz, Andreas Schuhmacher, Chris Sass,

Mai-Pokal-Revival-2018

BMC NEWS | Klassik Trophy 2018, DMV Mai-Pokal-Revival, Motodrom Hockenheim, 11.-13. Mai 2018

Klasse und Masse

Nur wenige Wochen nach dem Automobilklassiker, dem Jim Clark Revival für Rennwagen auf dem Hockenheimring, sind anschließend die Motorrad-Klassiker dran. Mit dem Mai Pokal Revival wird an die glorreichen Zeiten erinnert, als auf dem alten Hockenheimer Ring und später im Motodrom die Weltelite der Zweiradzunft ihre Rennen austrugen. Ein Hauch von Nostalgie wird dieses Jahr aufkommen, wenn Klassik Motorsport in Zusammenarbeit mit dem Traditionsclub, dem BMC, die Rennen für Motorräder bis zum Millenniumswechsel durchführt.

Vom internationalen Motorradsport verbannt sind beispielsweise die Zweitaktraketen, die in der Klassik Trophy ihre Auferstehung feiern. Allein in der 350cm³ Klasse, in der Motorsportlegende Toni Mang der letzte und ewige Weltmeister ist, haben über 30 Fahrer aus 7 Ländern ihre Nennung abgegeben. Übrigens war es der Lampertheimer Manfred Herweh, der 1982 den letzten ausgetragenen Weltmeisterschaftslauf auf dem Hockenheimring gewann.

Es werden aber noch weitere Erinnerungen wach, wenn die kleinsten 50 cm³ Renner am Start stehen. Rief 1959 der damalige Präsident des Hockenheimer Motorsportclub, Wilhelm Herz, diese Klasse ins Leben und etablierte damit die hubraumkleinste Klasse im Motorradsport. Und Hand aufs Herz, bei vielen der älteren Semester hieß der erste fahrbare Untersatz Kreidler, Zündapp oder Hercules.

Spektakulär und bei den Zuschauern besonders hoch im Kurs steht die Seitenwagenklasse. Nicht umsonst wurden die Piloten mit den Schmiermaxen im Boot die Akrobaten auf 3 Rädern bezeichnet. Die Beifahrer müssen in dem als Boot bezeichneten Beiwagen regelrechte Turnübungen vollführen, sich in den Kurven weit heraus lehnen oder das Hinterrad belasten. Enorme körperliche Fitness ist gefragt.

Besonders attraktiv präsentiert sich die Paradeklasse. Starten doch hier Fahrer mit außergewöhnlichem Maschinenmaterial, ehemaligen Werksmaschinen, seltene Produktions-Renner und Rennmaschinen, die man nicht jeden Tag sieht. Außerdem sind ehemalige Meister aus dem In- und Ausland mit am Start.

Bisher haben über 450 Fahrer aus 12 Ländern haben ihre Nennung abgegeben. Der Hockenheimring steht 3 Tage ganz im Zeichen des Motorradsports. Rennfans streichen sich den Termin im Kalender rot an: Zum Mai Pokal Revival am zweiten Mai-Wochenende, dem Muttertag nach Hockenheim, so wie es früher schon Tradition war.

Fotos

Akrobaten auf 3 Rädern: Bei den Zuschauern besonders beliebt wegen der turnerischen Fähigkeiten der Schmiermaxen.

Auferstehung: Die Zweitaktraketen sind zurück auf der Rennstrecke

Mai-Pokal-Revival-2018

Mai-Pokal-Revival-2018

www.klassik-motorsport.de

MAI – POKAL REVIVAL

Mai-Pokal-Revival, Motodrom Hockenheim, 11.-13. Mai 2018

Tradition wieder belebt

 

Vielen Motorradenthusiasten ist es noch bestens in Erinnerung – das traditionelle Mai-Pokal-Rennen in Hockenheim. In
den 50er-Jahren noch auf dem alten Kurs mit der legendären Stadtkurve am Feuerwehrhaus ausgetragen, fand die
Traditionsveranstaltung des BMC Hockenheim auf dem neu gebauten Motodrom ihre Fortsetzung. Alle bekannten
Spitzenfahrer und Weltmeister kamen in die badische Spargelmetropole, der unvergessene Rennleiter Wilhelm Herz hattealle Stars der Zweiradbranche am Start.

Es war die Zeit, als Deutschland noch geteilt war und es in der Bundesrepublik mit dem Nürburgring und Hockenheim nur
zwei permanente Rennstrecken gab. Im Zwei-Jahres-Turnus wurden der Große Preis von Deutschland auf den besagten
Strecken ausgetragen. Im Jahr ohne Weltmeisterschaftsstatus wurde die Veranstaltung als Mai-Pokal-Rennen ausgetragen.

Doch Ende des letzten und Anfang dieses Jahrhunderts wurde es still um diese Veranstaltung, wie auch um viele andere
ähnlich geartete Events. Die Grand-Prix-Stars starteten nicht mehr bei den gut bezahlten Inter-Rennen, sondern nur noch
bei den Grand Prixs. Die wachsende Anzahl der Weltmeisterschaftsläufe, der Kostendruck, trug mit zum Sterben der vielenInterrennen bei.

Doch mit dem 2018 wieder belebten Revival dieses bekannten Rennens in der einstmaligen Hochburg des Motorradsports
erinnert der BMC Hockenheim in Zusammenarbeit mit Klassik Motorsport an die glorreichen Zeiten in der badischen
Motorsport-Metropole. Die Klassik Trophy mit einem weiteren Wertungslauf der Serie 2018 wird mit allen Rennklassen
dabei sein: Die legendären und vom Grand-Prix-Sport verbannten Zweitaktklassen von 50 cm³ bis 500 cm³ sind ebenso am
Start, wie die Superbike- und Supersportmaschinen sowie die Seitenwagenklassen.

Dabei erinnern gerade die Fünfziger daran, dass es im Jahr 1959 der BMC Hockenheim war, der mit dem Moto-Cup eine
neue Rennklasse ins Leben rief. Einige Jahre später bekamen die „frisierten Mopeds“ der „Schnapsglasklasse“, wie sie
Anfangs abwertend nur genannt wurden, sogar den Weltmeisterschaftsstatus.

Ein reichhaltiges Beiprogramm mit Rennfahrertreffen, Treffen der Meister, Präsentationsläufen rundet den sportlichen Teil
ab. Einen Termin, den sich Rennfans nicht nur aus der Region jetzt schon vormerken sollten: Am zweiten Mai-Wochenende
zum Muttertag nach Hockenheim.

Wiederbelebte Tradion: Das Mai-Pokal-Rennen im Hockenheimer Motodrom erinnert an die
glorreichen Zeiten des Motorradsports.

 

 

Foto & Text : Klassik Trophy / BMC Hockenheim